Gravimeter-Messung


Für spezielle Vermessungsaufgaben

Vermessung von Gewässern

  • Hydrographische Vermessungen von Gewässern für die Tiefenprofilerstellung
  • Detektion von Unterwasserhindernissen (z.B. Schiffswracks)
  • archäologische Unterwasserkartierungen, Meeresgrundtypisierung (Bodenschichtenprofilierung) für unterseeische Baumaßnahmen und zur Erkundung günstiger Trassen für Pipelines
  • Unterseekabel oder zur Erkundung günstiger Standorte für Offshorebauwerke (z.B. für Windkraftanlagen)

Landvermessung

Zur großflächigen Vermessung und Kartenerstellung können Flugzeug gestützte Laserscanner- und photogrammetrische Anwendungen eingesetzt werden. Dieses Vermessungsverfahren wird bei kleineren Gebieten auch mit Hilfe von Ultraleicht-Flugzeugen, Gyrocoptern und autonomen Fluggeräten (Drohnen) durchgeführt.

Einsatzzwecke:

  • Zur Kartierung von größeren Gebieten als Planungsgrundlage von Erschließungsgebieten, neuen Straßen, Uferlinien, Forstwirtschaftlich genutzte Flächen, 3D-Modelle. Beispiel: 3D-Geländemodell zur ersten Grobplanung einer neuen Straße.
  • Erfassung einer Uferlinie z.B. für den Hochwasserschutz. Wo ist der Strand? Wo ist der Deich? Wie entwickelt sich der Strand über einen Zeitraum.
  • Zur Erfassung einer Bahnstrecke. Wo muss die Hochspannungsleitung freigeschnitten werden?
  • Wie groß sind die Schäden nach einem Sturm.

Große Bauwerke

Wie stark bewegt sich ein Turm bei Wind? Sackt ein Bauwerk über einen längeren Zeitraum ab? Wie stark schwingt eine Brücke bei viel Verkehr? Wie ist die Wasserqualität eines Gewässers an bestimmten Orten?

In diesen oder anderen Fällen kann ein Echtzeit-Monitoring von Bauwerken (wie z.B. Brücken, Türmen, Staudämmen und Kraftwerken) zur umgehenden Alarmierung bei sicherheitsrelevanten Geometrieänderungen sowie Umweltmonitoring (z.B. auch Ermittlung von Elektrosmog und Trinkwassergüte) eingesetzt werden.

Leitungen und Pipelines

Die Überwachung von Stromleitungstrassen und Pipelines mit geeigneten Messgeräten z.B. mittels Hubschrauber oder autonomem Fluggerät. Zum Beispiel zur Kontrolle auf Schäden, auch z.B. nach Erdbeben, Sturm, Eis und Schnee.

 

Für geophysikalische Vermessungsaufgaben

Erkundung neuer Rohstoffressourcen
(wie z.B. Öl, Gas, Wasser, Erz und günstiger Geothermiestandorte) mit Gravimetrie, Magnetik, Elektromagnetik, Spektrometrie, VLF-EM, Seismik und Radar. Änderungen des Erdschwerefeldes oder Änderungen im Magnetfeld können Hinweise auf bestimmte Rohstoffvorkommen geben. Diese Verfahren werden zumeist mit Hilfe von Flugzeugen und Schiffen ausgeführt.

Erkundung und Kartierung von Blindgängern, Minen, Leitungen und archäologischen Gegebenheiten
zum Beispiel mit Hubschrauber gestützter Elektromagnetik und Fahrzeug gestützten Radarmethoden.

Geo-Monitoring zur Überwachung Erdbeben gefährdeter Gebiete
mit geophysikalischen und geodätischen Sensorsystemen. Durchgehende Beobachtung und Auswertung der Messwerte. Einrichtung dieser Systeme. Wo und wie stark bewegt sich die Erde?

Thermographische Gelände- und Industrieaufnahmen
Wo sind kalte und warme Flächen? Wo geht Wärme verloren?

Geophysikalische Bestimmung von Bodenkennwerten
zum Beispiel für die Landwirtschaft. Welche Zusammensetzung hat der Boden? ist der Boden stabil genug für ein Bauwerk? Eignet sich der Boden für den Ackerbau oder die Forstwirtschaft?

Quelle: www.gravionic.com

 

Wir führen Gravimeter-Messung in Kooperation mit dem Norddeutschen Ingenieurbüro für Vermessung, Geoinformation und Umweltmonitoring, Braunschweig durch.

Sie wünschen eine persönliche Beratung? Rufen Sie uns an: Telefon 040/57 14 87 63 oder schreiben Sie eine E-Mail an info@vermessungswesen.de. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen.

© Copyright 2015-2017 Vermessungsbüro Hilbring | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung